HBCI / EBICS

Die Sicherheitsverfahren für den professionellen Zahlungsverkehr

HBCI ist ein offener Standard für den Bereich Electronic-Banking. Er wurde von verschiedenen Bankengruppen in Deutschland entwickelt und vom Zentralen Kreditausschuss 1996 beschlossen.

Für Kunden mit überdurchschnittlich hohem Transaktionsvolumen steht EBICS bereit, mit dem u.a. unbegrenzte Datensätze übertragen werden können.

HBCI

HBCI Chipkarte

VR-NetWorld Card

Für das FinTS/HBCI-Verfahren bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Aufträge per Chipkarte, der so genannten VR-NetWorld-Card zu autorisieren.

Mit Hilfe dieser Karte werden ihre Daten verschlüsselt und bei der Weiterleitung an einen Bankrechner durch eine elektronische Unterschrift geschützt.

 

Welche Vorteile bietet HBCI / FinTS mit Chipkarte?

  • Höchster technischer Sicherheitsstandard.
  • Wird von nahezu allen aktuellen Zahlungsverkehrsprogrammen unterstützt.
  • Unterstützung von Gemeinschaftsvollmachten mit 2 Unterschriftsberechtigungen.

Zum Banking mit HBCI Chipkarte benötigen Sie:

HBCI Chipkarte
  • HBCI Chipkartenleser
    (60,00 € incl. MwSt.)
  • VR-NetWorld-Card
    (Laufzeit 4 Jahre - 6,50 € incl. MwSt. pro Jahr)
  • eine HBCI-fähige Software
    (z.B. VR-NetWorld Software...)

Hinweis:

Die Chipkarte selbst ist mit einer PIN vor unberechtigtem Zugriff geschützt. Die Eingabe der PIN erfolgt über den Ziffernblock eines extern angeschlossenen Chipkartenlesegeräts.

EBICS

EBICS (Electronic Banking Internet Communication Standard) ist ein leistungsfähiges Verfahren zur Datenkommunikation zwischen Bank und Firmenkunde. Als Nachfolger des bekannten FTAM-Standards wurden viele bestehenden Konzepte übernommen sowie neue Funktionen eingeführt. So können Sie mit nur einem Legitimationsmedium die Transaktionen zu allen vorhandenen Bankverbindungen beauftragen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Moderne Technologie
    EBICS nutzt internationale Standards wie XML, HTTPS, TLS usw.
  • Sicherheit

    EBICS erfüllt höchste Sicherheitsstandards durch die elektronische Signatur sowie der doppelten Verschlüsselung Ihrer Daten.

  • Verteilte elektronische Unterschrift (VEU)

    Mit der verteilten elektronischen Unterschrift kann das Leisten der Erst- und/oder Zweitunterschrift beim elektronischen Zahlungsverkehr von völlig getrennten Standorten aus erfolgen.

  • Ein Transportmittel für alle Geschäftsprozesse
Vergleich HBCI und EBICS
  HBCI EBICS
Empfohlen bei durchschnittlichen Zahlungsverkehrsaufkommen
(ca.15 bis 200 Aufträge im Monat).
durchschnittlichen Zahlungsverkehrsaufkommen
(ab ca. 200 Aufträge im Monat).
Voraussetzungen Internetzugang
VR-NetWorldCard
HBCI-Chipkartenleser
HBCI-Software
(z.B. VR-NetWorld Software)
Internetzugang
EBICS Teilnehmerdaten
EBICS-Software
(z.B. Profi Cash)
Funktionsumfang HBCI EBICS
SEPA Zahlungsverkehr Ja Ja
Tagesaktuelle Umsätze abfragen Ja Ja*
Massenzahlungsverkehr
(ab 500 Stück pro Übertragung)
Nein Ja
Auslandszahlungsverkehr in Nicht-SEPA-Länder Nein Ja
Verteilte elektronische Unterschrift Nein Ja

* Umsätze vom Vortag, Vormerkposten 4 mal täglich