PIN oder TAN gesperrt?

Online-Banking

Sie haben Ihre TAN im mobileTAN-, Sm@rt-TAN plus- oder im VR-SecureGo-Verfahren) bzw. Ihre PIN gesperrt? Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen!

Hinweis: Eine Entsperrung durch die VR-Bank Memmingen eG kann nur für bankeigene Kunden durchgeführt werden. Kunden fremder Bankinstitute wenden sich bitte an ihre eigene zuständige Ortsbank!

TAN gesperrt?

Sm@rt-TAN plus:

Mögliche Ursachen für eine TAN-Sperre:

  • dreimalige falsche TAN Eingabe
    kann nur durch die Bank entsperrt werden (Telefon: 08331/82000)

  • TAN-Reservierungszähler >= 10
  • ATC Zähler darf bis max. um 24 abweichen

    Entsperrung:

            1) Melden Sie sich im eBanking an.

            2) Klicken Sie auf Service > TAN-Verwaltung

            3) Klicken Sie nun auf "Synchronisieren" im Bereich von Sm@rt-TAN plus

            4) Folgen Sie den Bildschirmanweisungen

mobileTAN:

Mögliche Ursache für eine TAN-Sperre:

  • dreimalige falsche TAN Eingabe

Folge:
Alle TAN-Verfahren sind gesperrt. Sie erhalten automatisch einen neuen Freischaltcode an Ihre Postadresse zugestellt (2-3 Tage Zustellfrist).

VR-SecureGo:

Mögliche Ursache für eine TAN-Sperre:

  • dreimalige falsche TAN Eingabe

Folge:
Alle TAN-Verfahren sind gesperrt. Sie erhalten automatisch einen Entsperrcode an Ihre Postadresse zugestellt (2-3 Tage Zustellfrist).

PIN gesperrt?

Nach 3-maliger Eingabe einer falschen PIN wird der Zugang zum Konto gesperrt.

Sie können Ihren gesperrten Zugang selbst entsperren! Voraussetzung dafür ist die Eingabe der gültigen PIN und einer gültigen TAN, die während des Anmeldevorganges zum eBanking angefordert wird.

Sie erhalten nach Sperrung Ihrer PIN automatisch eine neue per Post zugesandt, wenn Sie Ihre  PIN insgesamt 9-mal falsch eingegeben haben.

PIN ändern

Sie können Ihre PIN für die eBanking-Anwendung jederzeit ändern.

  • Melden Sie sich dazu im eBanking mit Ihrer gültigen PIN an. 
  • Wählen Sie den Menüpunkt Service > PIN ändern.
  • Geben Sie zunächst Ihre gültige alte PIN ein und danach Ihre
    gewünschte neue PIN -  bestätigen Sie die Änderung mit
    einer gültigen TAN.

 

Online-Zugang sperren?

Online-Banking Zugang sperren?

Sie wollen Ihren Online-Banking Zugang sperren? Sie haben hierzu mehrere Möglichkeiten:

In der eBanking-Anwendung:

  • Melden Sie sich dazu im eBanking mit Ihrer gültigen PIN an. 
  • Wählen Sie den Menüpunkt Service > Online-Banking Zugang sperren.

 

Über die Anmeldemaske der eBanking-Anwendung:

  • Sie können mit einer dreimaligen Falscheingabe der PIN im Anmeldefenster zum eBanking Ihren Online-Banking Zugang ebenfalls sperren.

 

KundenServiceCenter:

  • Sie können innerhalb unserer Geschäftszeiten über unser KundenServiceCenter Telefon: 08331/82000 Ihren Online-Zugang sperren lassen.

 

Sperrnotruf:

Der Sperrnotruf  - Telefon: 116 166 sperrt rund um die Uhr auch Online-Banking Zugänge.  Weitere Informationen hierzu hier klicken.