FAQ Online-Banking

Fragen und Hilfe zum OnlineBanking und den Banking-Apps


Neues OnlineBanking

Die PIN ist gesperrt, was ist zu tun?

Mit der 3. PIN-Falscheingabe wird die PIN für das Online-Banking gesperrt. Wissen Sie jedoch noch die richtige PIN, können Sie die Sperre direkt wieder aufheben.

Entsperren im neuen OnlineBanking

  • Melden Sie sich im OnlineBanking unter Eingabe der korrekten Daten an.
  • Es erscheint die Aufforderung zur PIN-Änderung.
  • Geben Sie Ihre aktuelle PIN ein, vergeben Sie eine neue PIN und wiederholen Sie diese im nächsten Feld.
  • Mit den Button „Eingabe prüfen“ wird eine TAN für den Abschluss des Vorgangs angefordert. Nach Eingabe der TAN ist Ihre PIN wieder aktiv.
     

Hinweis:
Nach 9-maliger PIN-Fehleingabe ist die PIN endgültig gesperrt und kann nicht mehr entsperrt werden! Sie erhalten automatisch innerhalb 3 Arbeitstagen eine neue PIN per Post zugestellt.

Ich habe meine Zugangsdaten für das OnlineBanking vergessen

Ihr Online-Banking wurde gesperrt oder Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns unter 0 83 31 / 82 00 0 an und halten Sie bitte Ihre Kontonummer oder Depotnummer bereit.

Überweisungslimit ändern

Beim Überweisungslimit handelt es sich um den maximalen Betrag, welchen Sie pro Tag von Ihrem Girokonto online überweisen können. Ein Standardlimit für den Inlands- und EU-Auslandszahlungsverkehr wurde mit Ihnen vereinbart. Abzufragen im OnlineBanking unter Service & Mehrwerte > Auftragslimite.

Sollten Sie übergangsweise (max. für 29 Tage) ein höheres Überweisungslimit benötigen, können Sie dieses selbst im OnlineBanking ändern.
Wählen Sie in Ihrem OnlineBanking unter Banking & Verträge > Überweisung >Limit ändern.

Hier können Sie Ihr Limit in verschiedenen Schritten bis auf 15.000 Euro für den Inlandszahlungsverkehr bzw. bis auf 3.000 Euro für den EU-Auslandzahlungsverkher anpassen. Die Eingabe bestätigen Sie am Ende mit einer TAN.

Bein einem höheren Überweisungslimit ab 15.000 Euro wenden Sie sich bitte an unser KundenServiceCenter Telefon: 08331/82000

PSD2: TAN Eingabe beim Login

Beim Login OnlineBanking wird in regelmäßigen Abständen (i.d.R. alle 90 Tage) zusätzlich zu Ihrem VR-NetKey und Ihrer PIN noch eine TAN angefordert.

Umatzanzeige
Beim Abruf von Kontoumsatzdaten, welche länger als 4 Wochen zurückliegen, ist ebenflass eine TAN-Eingabe erforderlich.

PSD2: Verwaltung von Zugriffen für Drittanbieter

Mit der Umsetzung der PSD2-Vorgaben können Sie Drittanbietern den Zugriff auf bestimmte Kontoinformationen erlauben sowie Zahlungsauslösungen durchführen lassen. Sie finden die Zugriffsverwaltung in Ihrem OnlineBanking im persönlichen Bereich (oben rechts) unter Zugriffsverwaltung.

Ohne Zustimmung, die Sie dem anderen Anbieter geben, passiert hier jedoch nichts.

Weitere Informationen zu PSD2


VR Banking App

Wichtige Infos auf einen Blick

Voraussetzungen zur Nutzung der VR Banking App:

  • Ein für das OnlineBanking und damit zur Nutzung der VR Banking App Ihrer VR-Bank Memmingen eG freigeschaltetes Konto (VR-NetKey, PIN + TAN-Verfahren)
  • Smartphone bzw. Tablet mit installierter VR Banking App (Download)
  • Anmeldekennwort oder Touch-ID, Fingerabdruck-Log-in oder Face-ID in der VR Banking App
  • Internetzugang
  • Betriebssysteme iOS ab Version 14.0 oder Android ab Version 6.0
Anmeldung
  • Installieren Sie sich die VR Banking App im App Store oder Google Play Store (Download) auf ihrem mobilen Endgerät.
  • Nach dem erstmaligen Aufruf geben Sie die Bankleitzahl ein (73190000) und gefolgt von Ihren VR-NetKey und Ihrer PIN für das Online-Banking.
  • Danach vergeben Sie noch ein Anmeldekennwort (mindestens 5 Zeichen). Zukünftig müssen Sie nur noch dieses Anmeldekennwort eingeben und nicht mehr Net-Key und PIN.
Anmeldekennwort vergessen

Wenn Sie Ihr Anmeldekennwort für die VR Banking App vergessen haben, haben Sie die Möglichkeit Ihre App zurückzusetzen. Nach 5 Fehlversuchen können Sie ein neues Kennwort vergeben. Alternativ können Sie die VR Banking App auch neu installieren.

 


VR SecureGo plus

Wichtige Infos auf einen Blick
  • Kostenlose TAN-App VR SecureGo plus - Download
  • TAN wird jederzeit sicher und bequem auf Ihr Smartphone oder Tablet gesendet
  • Gleichzeitige Verwendung der TAN-App VR SecureGo plus und der VR Banking App auf demselben mobilen Endgerät
  • Automatische Übertragung der TAN aus der VR SecureGo plus App in die VR Banking App möglich, sofern beide Apps auf dem gleichen mobilen Gerät installiert sind
3-mal TAN falsch eingegeben

Bei Sperrung von SecureGo bzw. beim VR SecureGo plus Verfahren wegen dreimaliger TAN-Falscheingabe wird automatisch ein Entsperrcode erstellt und per Post an Ihre hinterlegte Adresse versandt. Nach Erhalt des Entsperrcodes melden Sie sich in Ihrem eBanking bzw. im neuen OnlineBanking an und folgen der Bildschirmanweisungen.


Gerätewechsel

Sie haben ein neues Smartphone oder Tablet?

Hier finden Sie eine Übersicht mit Informationen über die Apps und Funktionen, die Sie bei einem Gerätewechsel beachten müssen.

Das gilt es beim Gerätewechsel zu beachten bei der Nutzung...

...der VR-Banking App

Bei einem Gerätewechsel installieren Sie die VR Banking App einfach auf Ihrem neuen Smartphone und führen die Anmeldung durch.

Zuerst wählen Sie ein persönliches Ameldekennwort für die VR Banking App aus. Danach melden Sie sich mittels Ihres VR-NetKeys, unserer Bankleitzahl (73190000) und Ihrer PIN für das Online-Banking an.

Ggf. müssen Sie sich für einige Services erneut registrieren, z.B. für KWITT oder die Digitalen Karten.

...der VR-SecureGo App oder bei VR SecureGo plus

Sie haben das VR-SecureGo Verfahren im Einsatz und wollen einen Gerätewechsel (neues / altes Endgerät)? Dann müssen Sie auf das neue VR SecureGo plus Verfahren umsteigen. Folgen Sie unserer Anleitung zum Umstieg - führen Sie die Schritte zunächst auf Ihrem alten Endgerät durch.  

Nach erfolgreicher Migration auf das VR SecureGo plus Verfahren auf ihrem alten Endgerät, folgt nun die Implenetierung auf ihr neues Endgerät.  

...der Digitalen Karten (Pay-App für Android)

Digitale girocard

Wenn Sie Ihr Smartphone wechseln, können Sie Ihre digitale girocard in der Pay-App bequem auf Ihr neues Mobilgerät laden. Eine erneute Bestellung der digitalen Girocard ist somit nicht notwendig.

Laden Sie hierzu die VR-Banking App auf Ihr neues Smartphone und wählen Sie den Menüpunkt "Pay App mit digitale Karten". Nach dem Herunterladen und Öffnen der Pay-App erscheint eine Abfrage, ob die bereits vorhandene digitale Girocard wiederhergestellt werden soll.

Im nächsten Schritt können Sie auswählen, welche Ihrer digitalen Girocards wiederhergestellt werden sollen. Diesen Auftrag bestätigen Sie danach mit einer TAN. Die ausgewählten Karten werden nun wiederhergestellt. Die PIN Ihrer digitalen Girocard bleibt dabei identisch.

Hinweis: Am Tag der Wiederherstellung können Sie Ihre digitale Girocard sofort für Einkäufe an Kasse bis zu jeweils 25 Euro einsetzen. Am nächsten Tag steht Ihnen die Funktion dann vollumfänglich zur Verfügung.

 

Digitale Kreditkarte
Digitale Kreditkarten (Mastercard und Visa-Karte) müssen beim Gerätewechsel oder einer Neuinstallation neu bestellt werden. Hierbei wird die PIN der physischen Kreditkarte automatisch übernommen.

...giropay (Kwitt)

Wenn Sie die VR Banking App auf Ihrem neuen Gerät installiert haben melden Sie sich einfach erneut bei giropay (Kwitt) an.

Nach der Eingabe einer TAN bzw. einem Verifikations-Code (Versand per SMS) ist giropay (Kwitt) auf Ihrem neuen Gerät freigeschaltet.


Anleitungen, Downloads

Anleitungen, Downloads

In unserer Rubrik Downloads und Anleitungen finden Sie weitere Hilfen zu unseren Softwareprodukten, TAN-Verfahren und weitere Onlinethemen.